Bibliotan

Ein Chinese schreibt über Bibliothek auf Deutsch

Archive for May, 2007

Themenheft Bibliothek 2.0 in BFP

Posted by jintan on 21 May, 2007

wer an Bibliothek 2.0 interessiert, kann jetzt auf die neue Ausgabe “Bibliothek Forschung und Praxis” zugreifen. Das Themenheft über Thema Bibliothek 2.0 wird von Lambert und Patrick zusammengestellt, vielen Dank für die tolle Arbeit!

Die Themen sind:

Patrick Danowski, Lambert Heller:
Bibliothek 2.0 – wird alles anders?
Eine Einleitung in das Themenheft “Bibliothek 2.0″

Jochen Dudeck:
Bibliotheken in der Netzwerkgesellschaft

Oliver Obst:
Weblog-Anwendungen in Bibliotheken

Edlef Stabenau:
Wie alles anfing, oder „Hinter den Kulissen von netbib”

Christian Spließ:
Blick durchs Podoscope: Webseiten, die man kennen sollte

Lambert Heller:
Bibliographie und Sacherschließung in der Hand vernetzter Informationsbenutzer

Katharina Regulski:
Aufwand und Nutzen beim Einsatz von Social-Bookmarking-Services als
Nachweisinstrument für wissenschaftliche Forschungsartikel am Beispiel
von BibSonomy

Oliver Flimm:
Die Open-Source-Software OpenBib an der USB Köln – Überblick und
Entwicklungen in Richtung OPAC 2.0

Patrick Danowski, Barbara Pfeifer:
Wikipedia und Normdateien: Wege der Vernetzung am Beispiel der
Kooperation mit der Personennamendatei

Anne Christensen:
Auskunft 2.0: Vom Wie und Wo der bibliothekarischen Antwort im Web 2.0

Thomas Hapke:
Informationskompetenz 2.0 und das Verschwinden des “Nutzers”

Jin Tan:
Bibliotheken in Second Life

Anne Christensen:
Rezension:
Laurel Anne Clyde: Weblogs and libraries, Oxford u.a.: Chandos, 2004.

Markus Trapp:
Rezension:
Die Google-Gesellschaft. Vom digitalen Wandel des Wissens . Kai
Lehmann, Michael Schetsche (Hrsg.). Bielefeld

Daniel Zimmel:
Rezension:
John Willinsky: The access principle. Cambridge, Mass. [u.a.] : MIT
Press , 2006.

Heinz-Jürgen Bove:
Rezension:
Michael Stephens: Web 2.0 & libraries: Best practices for social
software. Chicago, IL

Advertisements

Posted in Uncategorized | 2 Comments »

“Reading is going to go completely online”

Posted by jintan on 15 May, 2007

Reading is going to go completely online” meinte Herr Gates bei Microsoft’s Strategic Account Summit online advertising conference in Seattle. Es wird in kommenden fünf Jahren dramatisch passieren, jetzt fehlt nur die technische Verbreitung und Entwicklung, z.B. wie teuer und schwer soll das Gerät zum Lesen sein, wie lange hält die Batterie… aber was ist eigentlich besser das Lesen in Online?

“It’s up to date, you can navigate, you can follow links.”

Herr Gates hat Recht, die Informationen Online sind miteinander verbunden, das Lesen Online ist viel breiter definiert als in Papierform, man liest die Bücher in der Tat immer das einzelne getrennte Werk durch. Es besteht schon Beziehung zwischen verschiedenen Büchern, aber sie ist so schwach, dass man schwer verbinden kann, oder sie braucht bei der Verbindung ein Knüpfpunkt.

Sowie das Internet die menschliche Beziehung verstärkt hat, wird die Beziehung der Informationen mit Internet anscheinend auch aufgebaut und verstärkt. Fraglich ist, ob vielleicht zwischen den Informationen auch ein „Six degrees of separation“ besteht.

Man merkt bei Herrn Gates, dass er kaum die Bücher von Bibliothek ausleiht, sonst wird er bestimmt noch begründen, dass man beim Online Lesen noch markieren und kommentieren darf, weil:

Die Bücher der Bibliothek sowie die durch den auswärtigen Leihverkehr vermittelten Bücher sind sorgfältig zu behandeln. Hineinschreiben, An- und Unterstreichen sowie Durchpausen ist nicht gestattet.

Posted in Uncategorized | 2 Comments »

Bibliothek in 2010

Posted by jintan on 15 May, 2007

Anklicken auf ein großes Bild

eine ganz tolle Vorstellung von den australischen Bibliothekaren, sie stellen das Zukunftsbild der Bibliothek in 2010 vor, sehr beeindruckt ist das Bild hier. Kunden steht in der Mitte und sie werden nicht nur von Bibliothek bedient, dort findet noch eine interagierende Kommunikation statt.

  • talk with us
  • we learn from you
  • we teach you
  • we advise
  • ….

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Chatten in Website

Posted by jintan on 15 May, 2007

ich kann noch an Gabbly erinnern, ein Website, damit man ein Chat-Fenster in beliebigen Webseiten einbauen kann. wenn jemand andere gerade auch in der Seite sind, kann gleich in dem Fenster chatten. Weblin macht die Menschen jetzt sichtbar, man kann beim weblin ein Avatar gestalten und beim Besuchen einer Website werden die Menschen dann als Avatar aufgetaucht und können mit anderen Weblin-User direkt kommunizieren:

In der realen Welt sehen wir Menschen in unserer Umgebung: an der Bushaltestelle, in der Schule, bei der Arbeit, beim Einkaufen, im Fitnesscenter. Wenn wir möchten, dann können wir mit ihnen Kontakt aufnehmen. Wenn wir im Internet surfen, dann sind mit uns gleichzeitig viele andere Menschen auf denselben Webseiten. Leider waren sie bisher unsichtbar. Weblin bietet die Möglichkeit sich und andere sichtbar zu machen und zwar über die Grenzen von Webseiten hinweg. (About)

Posted in SocialSoftware, Tools, Web 2.0 | 2 Comments »

Second Life Umfrage

Posted by jintan on 15 May, 2007

was ziehst du in beiden Welten an? wie weit unterscheidet die realen Menschen und sein Avatar? eine Arbeit wird die Mode in Second Life analysiert, dazu wird diese Umfrage gestellt.

——————–
Da uns die ganze Kleider-Geschichte (ja, wir können es nun wirklich, das mit dem An- und Ausziehen!) von Anfang interessant erschien, geht es in unserer Arbeit um Mode in SL und um die unendlichen Spielmöglichkeiten, die man besitzt, um seinen Avatar zu gestalten.
Um herauszufinden, wie ihr das alles seht, haben wir eine Umfrage gestartet. Nun wäre es natürlich super, wenn Ihr uns unterstützt und Euch an der Umfrage beteiligt! Es sind vorwiegend „Multiple-Choice- Fragen“, die ihr locker in 5 Minuten beantwortet habt und ihr bleibt völlig anonym.

———————

Vielen Dank das Trackback von DOBSZAY.

Posted in Second Life, Surveys | Leave a Comment »

Chattendes Wörterbuch

Posted by jintan on 13 May, 2007

chat.jpg

Dictman ist ein auf Instant Messenger basiertes Wörterbuch-Chatbot, wenn man einfach das Account “dictman@gmail.com” in Gtalk oder ebenfalls in MSN “dictman@hotmail.com” als Kontakt hinzufügen, kann man sofort Herr Dictman englisch oder chinesisch nachfragen, er übersetzt die Anfrage und schickt die Antwort per Chat wieder zurück. Wer gerade chinesisch lernt, könnte Dictman sehr hilfreich sein:-)

Eine ganz praktische Anwendung, dass man beim Chatten auch die Möglichkeit hat Wörterbuch zu benutzen, hoffentlich kann man in der Zukunft auch Stella in der persönlichen Chatlist hinzufügen.

Posted in China, Tools | 1 Comment »

Second Life ist kein Porno und Spiel

Posted by jintan on 12 May, 2007


wer jetzt in der Presse nach dem Stichwort Second Life sucht, kann sofort feststellen: Second Life=(Kinder)pornografie

Es ist natürlich sehr schade, dass die wenigen kranken Leute mit der virtuellen Plattform so was macht. Aber warum gerade das Problem in Second Life, die neue Medien besonderes ausgeprächgt ist? die Situation ist doch schlimmer in der traditionellen Medien wie z.B. Internet oder auch in der realen Welt. Dank der Massenmedien uns die Neuigkeit immer vermittelt hat, aber sie beeinflusst leider unsere Vorstellung (Agenda Setting). Du wirst mich vielleicht lachen, wenn ich jetzt sage das Internet ist nur laute Pornos oder der gleiche Ansatz wie “das Internet ist nur ein Spiel”, aber es passt jetzt doch ganz gut zu Second Life.

neue Medien macht Angst, das meinte Margot Berghaus vor zehn Jahren mit der Multimedia-Entwicklung, wir können gerne noch mit Berghaus zurückblicken, schauen wir mal, wie die Massenmedien über die “Neue” bericht hat:

Verlassene Einkaufszentren, geschlossene Kinos, leere Zeitungsstände. Alles tot. Die Zukunft ist einsam: Nur du und dein Fernsehen (Die Zeit 4.3.1994)

nach zehn Jahre sind die Menschen leider nicht so viel verändert, wir haben immer noch Angst vor der neue Medien, wir haben Angst, dass das Internet, Radio, Fernsehen und auch die Bücher durch die “Neue” ersetzt werden, das haben wir Second Life wirklich überschätzt, weil Second Life nur eine Alternative und Ergänzung zu der traditionellen Medien ist.

Related:

Deutschlandradio(mp3):
Aufbruch in die virtuelle Parallelwelt – Baden-Württemberg eröffnet Landesvertretung in Second Life

Posted in Second Life | 2 Comments »

Videotour in virtuellen Bibliotheken

Posted by jintan on 12 May, 2007

wer bis jetzt noch keine Gelegenheit die Bibliotheken (Info Island) in Second Life zu besuchen, kann jetzt ein Videotour mit einem virtuellen Bibliothekar durch die virtuellen Bibliotheken   gehen.

Posted in Second Life | Leave a Comment »

Die Web 2.0 Auszeichnung 2007

Posted by jintan on 11 May, 2007

2007 Web 2.0 Awards - Honorable Mention

wie im letzten Jahr zeichnet SEOmoz in 2007 die beste Web 2.0 Sites aus.

25 Web 2.0 Experten haben über hunderte Web 2.0 Websites bewerten und beste Websites werden in 41 Kategorien ausgezeichnet. Ganz interessant ist die Verteilung der verschiedenen Website, man bekommt leicht eine Überblick über die gute Web 2.0 Applikation.

Posted in Tools, Web 2.0 | Leave a Comment »

Joost – Revolution des Fernsehens

Posted by jintan on 10 May, 2007

Joost ist ein p2p TV-Programm, dass man mit einem Software im Internet fernsehen kann.

Eine Einladung habe ich endlich heute bekommen. Erster Eindruck von mir:

  • Das Design des Programmes lässt glaube ich von jede begeistern (wie Mac:-)
  • Vergleich mit den gängigen Internet-Fernsehen ist Joost viel einfacher zu bedienen
  • Integrieren mit RSS-Feeds, man kann beim Fernsehen nebenbei seine abonnierten Feeds laufen lassen
  • ein neue Funktion bei dem Programm ist, dass man neben dem Fernsehen die Möglichkeit haben mit anderen Zuschauern zu chatten

diese Kommunikationsmöglichkeit könnte vielleicht eine große Revolution des alten Mediums Fernsehen sein, nicht nur wegen der p2p Technik und Menge von Channels, wichtig bei dem Programm ist, dass die früher trennten Zuschauer jetzt mit Kommunikation (Chat) miteinander verbinden können. Das traditionelles Informationsablauf bricht jetzt ab, nämlich früher von Informationssender zu -empfänger bis jetzt wurde eine kommunizierende Schicht dazwischen (neben) geliegt.

Wann können wir auch mal in dem alten Medium Buch miteinander kommunizieren? Wipedia hat das Problem gelöst, aber was können die Bibliothek beitragen?

wer sich für das p2p TV-Programm Joost interessiert und eine Einladung von mir bekommen möchte, kann wie immer ein Kommentar hinterlassen.

Related:

Posted in SocialSoftware, Tools, Web 2.0 | 2 Comments »